Der Motor Maschinenbau läuft wieder runder

RSS

IT-News aus der Region Stuttgart

08.02.2017

Der Motor Maschinenbau läuft wieder runder

CC0 / Pixabay

CC0 / Pixabay

Die Wirtschaftskrise in den Jahren 2008 und 2009 scheint den Maschinenbau in der Region besonders hart getroffen zu haben. Die gute Nachricht ist: Unternehmen des Maschinenbaus investieren wieder mehr. Das geht aus einer Detailuntersuchung zu Investitionen im Maschinen- und Anlagenbau hervor, die ergänzend zum Strukturbericht Region Stuttgart 2015 vorgenommen worden ist. Der Wirtschaftsausschuss hat sich heute damit beschäftigt. Stellte der Strukturbericht 2015 noch eine "unterdurchschnittliche Investitionsquote" im Maschinenbau fest, legten die Investitionen in diesem Bereich 2014 und 2015 wieder deutlich zu.

Knapp 30 Prozent der Investitionen von Betrieben des Maschinenbaus flossen in Gebäude. Das langjährige Mittel liegt bei 17,5 Prozent. "Die besorgniserregenden Zahlen der Jahre 2008 bis 2013 haben sich in den Jahren 2014 und 2015 nicht fortgesetzt", so die Gutachter von IAW und IMU Institut. Sie beobachten eine Erholung des Maschinenbaus, auch im Vergleich zu Bund und Land. Gleichzeitig führen sie die hohe Quote an Investitionen in Gebäude auf größere und vermutlich einmalige Bauvorhaben zurück. Basis für diese Einschätzungen sind im Wesentlichen aktuelle statistische Daten sowie Gespräch mit regionalen Experten. Die Investitionstätigkeit gilt als zentrale Voraussetzung für den Erhalt der Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit.

Absoluter Spitzenreiter bei den Investitionen im verarbeitenden Gewerbe der Region Stuttgart ist und bleibt der Fahrzeugbau mit einem Anteil von gut 62 Prozent. Auf Platz zwei liegt der Maschinenbau mit gut 19 Prozent - ein Wert, den die Gutachter trotz allem als "deutlich unterdurchschnittlich" beurteilen. Es folgen das Mettallgewerbe (4,9 Prozent) und die Elektroindustrie (4,5 Prozent) sowie das restliche verarbeitende Gewerbe (9,5 Prozent). Bei den Investitionen von Maschinenbau-Unternehmen erkennen die Gutachter "Muster". Je kleiner die Firma, umso mehr wird in den Bestand investiert. Und umgekehrt: Je größer das Unternehmen umso mehr Geld geht in Ausrüstung, Gebäude und neue Geschäftsmodelle, die technologische Innovationen und Diversifizierung ermöglichen. Sowohl in die Produktion als auch in die Entwicklung, also "ganzheitlicher", investieren Familien- und Stiftungsunternehmen. Konzerne, deren Sitz außerhalb der Region Stuttgart liegt, halten sich eher zurück, in hiesige Betriebsgebäude zu investieren. Die Unternehmen des Maschinenbaus versuchen, sich breiter aufzustellen und damit ihre Abhängigkeit vom Automobilbau, speziell von den herkömmlichen Antriebstechniken, zu verringern. Sie setzen auf die Produktion von Komponenten für Elektroantrieb oder auf neue Betätigungsfelder, wie die Medizintechnik, erneuerbare Energien oder Umwelttechnik.
Darin sieht auch die Regionalpolitik das Gebot der Stunde. Der Strukturwandel müsse aktiv begleitet werden.

Als Hemmnisse für Investitionen von Unternehmen des Maschinenbaus nennen die befragten Experten mangelnde Erweiterungsflächen, Staus sowie unzureichende Verbindungen mit Bussen und Bahnen, fehlende Infrastruktur für schnelles Internet, Fachkräftemangel und Schwierigkeiten bei der Finanzierung von Investitionen.

 

Der Strukturbericht Region Stuttgart ...

... wird alle zwei Jahre in einer bundesweit einmaligen Kooperation gemeinsam von Verband Region Stuttgart, der Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart, der Handwerkskammer Region Stuttgart und der IG Metall Region Stuttgart herausgegeben. Im Auftrag der Herausgeber untersuchen die beiden Forschungsinstitute IAW Tübingen und IMU Institut Stuttgart aktuelle Entwicklungen und die Strukturen von Wirtschaft sowie Beschäftigung. Der letzte Strukturbericht aus dem Jahr 2015 nahm in seinem Schwerpunktkapitel das Investitionsgeschehen unter die Lupe.

Dateien:
PI WIV Maschine(209 KB)

    IT Region Stuttgart auf TWITTER

    Tweets

    vor 3 Tagen
    IT Region Stuttgart @IT_Region
    1.-2. Februar 2018 | Zukunftsforum des Fraunhofer IAO Zukunftsräume schaffen! Neue Perspektiven für die Arbeit.… https://t.co/bqCwcMkQGJ
    vor 3 Tagen
    IT Region Stuttgart @IT_Region
    Heute Abend, 16.01.2018 | MEETUP INDUSTRIE 4.0 UND IOT bei RedHat in Stuttgart. https://t.co/LdO07XyFqAhttps://t.co/BYKOO3yLZI
    vor 1 Tag
    IT Region Stuttgart @IT_Region
    Morgen Abend ist wieder MEETUP INDUSTRIE 4.0 UND IOT bei RedHat in Stuttgart. @RedHatDACH #iot #RegionStuttgart… https://t.co/EY3gsTL4r4

    IT Region Stuttgart auf XING

    19.01.2018
    ▶▶▶ Software Engineer (m/w) bei it factum gesucht◀◀◀ mehr
    18.01.2018
    Teamleiter Softwareentwicklung (m/w) C++ in Villingen-Schwenningen gesucht mehr
    18.01.2018
    Teamlead C#/.Net (m/w) | Ludwigsburg | Software-Hersteller | Customer Experience | Digitalisierung & Big Data mehr
    18.01.2018
    Software Tester (m/w) in Stuttgart und Heilbronn mehr
    17.01.2018
    .NET Summit 2018 - Das große Trainingsevent für .NET Core, JavaScript, Web, Mobile, DevOps, Microservices und Cloud | 25. – 27. April 2018 in Frankfurt am Main | Präsentiert vom Windows Developer Magazin mehr
    16.01.2018
    JavaScript Days, Angular Days, HTML5 Days & React Days – mit 27 Power Workshops und 20 Top-Trainern | 19. – 21. März in München | Very-Early-Bird-Preise bis diesen Donnerstag, 18. Januar! mehr
    16.01.2018
    1.-2. Februar 2018 | Zukunftsforum des Fraunhofer IAO Zukunftsräume schaffen! Neue Perspektiven für die Arbeit. mehr