Kosten sparen mit Open Source Software

27.04.2005, 09:30 Uhr bis  13:00 Uhr

Kosten sparen mit Open Source Software

Software-Lizenzen sind ein wesentlicher Kostenpunkt in der Bilanz der meisten Unternehmen. Der Einsatz von Open-Source Produkten birgt an dieser Stelle ein enormes Einsparpotenzial.

Viele Unternehmen haben jedoch Bedenken bzgl. der Verwendung von Open-Source Lösungen, da Probleme hinsichtlich Support, Weiterentwicklung, mangelhafter Qualität und Gewährleistung befürchtet werden.

Diesen - teilweise berechtigten - Bedenken, steht eine Vielzahl von qualitativ hochwertigen Systemen und Komponenten im Open Source Umfeld gegenüber. Da es nicht einfach ist, sich in diesem sehr großen und dynamischen Markt zurechtzufinden, bietet das Fraunhofer IAO seinen Kunden Unterstützung bei der Auswahl, Anpassung und Einführung von Open Source Produkten.

Ziel dieses Informationstags ist es, einen Überblick über die Potenziale sowie Vor- und Nachteile von Open Source Produkten zu vermitteln.

Agenda:

- Empfang und Anmeldung
- Potenziale von Open Source Software
- Kritische Erfolgsfaktoren beim Einsatz von Open Source Software
- Beispielhafte Produkte aus unterschiedlichen Anwendungsfeldern
- Vorgehensweise des IAO - Projekterfahrungen

    IT Region Stuttgart auf XING

    18.08.2017
    EXXETA sucht DICH - Mobile Development - Consultant (m/w) mehr
    18.08.2017
    Storage System Engineer (m/w) │ Stuttgart │Technologiebranche│Festanstellung mehr
    18.08.2017
    LeoTech - the future of Mobility@Bosch - Das Career Event rund um das Thema Automatisiertes Fahren am 21. & 22. September 2017 in Leonberg mehr
    18.08.2017
    Verfügbarer Full-Stack Entwickler PHP/JS mehr
    18.08.2017
    Softwarearchitekten aufgepasst! iSAQB-zertifizierte Seminare im September: AWERT „Architekturbewertung“ vom 4.-5.9.17 & ADOK „Architekturdokumentation“ vom 6.-7.9.17 in Düsseldorf mehr
    18.08.2017
    Freie Stellen im Bereich Enterprise Performance zur Festanstellung mehr
    18.08.2017
    IT-Security ist stets gefragt, Spezialisten eher selten! mehr