All for One Midmarket AG punktet mit Großauftrag aus der Fahrzeugteileindustrie

28.01.2009

Kaum eine Branche bekommt derzeit die Folgen der Wirtschaftskrise so heftig zu spüren wie die Fahrzeugteileindustrie. Dabei werden die Vorteile integrierter Unternehmenssoftwarelösungen besonders offensichtlich. IT-Projekte, die für durchgängige Geschäftsabläufe sorgen, sind daher weiterhin gefragt.

Unbeeindruckt von der Krise hat die Weber-Hydraulik GmbH, Güglingen, ein international führender Spezialist für hydraulische Antriebs- und Steuerungssysteme nach eingehender Analyse und Bewertung von Alternativen die All for One Midmarket AG mit der unternehmensweiten Einführung von SAP beauftragt. Mit rund 1.100 Beschäftigten in Deutschland, Österreich und Polen erzielte der Hydraulik-Spezialist einen Jahresumsatz von zuletzt rund 200 Mio. EUR. Im Mittelpunkt des Großauftrags steht die spezifisch auf die mittelständische Zulieferindustrie ausgerichtete SAP-Branchenlösung All for Automotive der All for One Midmarket AG, die bei Weber-Hydraulik zusammen mit ausgewählten Zusatzlösungen implementiert wird. Etwa 30 bis 70 Prozent Kosteneinsparungen gegenüber herkömmlichen SAP-Einführungen lassen sich mit dieser voreingestellten Branchenlösung erzielen. Ab Anfang 2010 werden insgesamt rund 750 User von Weber-Hydraulik ihre Geschäftsprozesse über SAP abwickeln. All for One Midmarket AG Vorstandssprecher Lars Landwehrkamp zeigt sich vom Großauftrag wenig überrascht: »Ungeachtet vieler anderslautender Gesamtprognosen zeigen sich gerade mittelständische Unternehmen oft beeindruckt von der Krise und steuern vielmehr konsequent auf eine Neuausrichtung ihrer Prozessen zu«.

Wie mittelständische Fertigungs- und Projektdienstleistungsunternehmen mit SAP ihre Geschäftsprozesslandschaft umfassend integrieren und so ihren Geschäftserfolg steigern, zeigt die All for One Midmarket AG mit neuen Leistungsangeboten auf der Computermesse CeBIT in Hannover vom 3. bis 8. März 2009 in Halle 4, F38.

http://www.all-for-one.com