Forschung & Entwicklung

Die Forschungsinfrastruktur der Region Stuttgart bewegt sich auf höchstem internationalen Niveau.

Die Forschungsinfrastruktur der Region Stuttgart – Europas Hightech-Standort Nr. 1 – bewegt sich auf höchstem internationalen Niveau. Das gilt auch für den Bereich IT- und Kommunikationstechnologie. So ist das Böblinger IBM-Entwicklungszentrum mit seinen 1.700 Mitarbeitern das führende „Linux Center of Competence“ von IBM. In seinem Stuttgart Technology Center betreibt Sony Spitzenforschung von Nano- über Kommunikationstechnologie bis hin zu spezifischen Lösungen für Audio- und Videoanwendungen.

Im Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart arbeiten Wissenschaftler aus aller Welt und Experten aus der Industrie interdisziplinär zusammen, um mit Hilfe von Simulationen Lösungen für komplexe Probleme verschiedenster Bereiche zu finden.

HLRS - Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart

Bildnachweis:Universität Stuttgart | HLRS – Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart

Von großer Bedeutung sind auch die Institute der Fraunhofer-Gesellschaft und der industriellen Gemeinschaftsforschung. Außerdem stehen Forschern und Entwicklern 88 Transferzentren der Steinbeis-Stiftung für Wirtschaftsförderung und zahlreiche Forschungseinrichtungen der Universitäten und Hochschulen zur Verfügung.

Die Unternehmen in der Region investieren so viel in Forschung und Entwicklung wie nirgends sonst in Deutschland: 7,1 Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung werden in F&E investiert – die Europäische Kommission strebt bis zum Jahr 2020 eine Quote von 3 Prozent für alle Mitgliedsländer an.

Geforscht wird in einer Vielzahl wissenschaftlicher und anwendungsnaher Disziplinen. Das Ergebnis ist ein hervorragendes Innovationsklima und ein Spitzenplatz bei der Anzahl von Patentanmeldungen im europaweiten Vergleich.

Besonders in den Ingenieur- und Naturwissenschaften genießen die hiesigen Hochschulen einen ausgezeichneten Ruf – aus gutem Grund: Die enge Kooperation von Forschung, Lehre und Unternehmen stärkt den Wirtschaftsstandort. Absolventen sind mit den jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnissen vertraut und verfügen über viel praktische Erfahrung, die sie im Berufsalltag anwenden können.

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE