Förderungswürdig

07.08.2018

Das Technologieunternehmen Trumpf aus Ditzingen fördert Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ein Start-up im Bereich 3D-Druck oder digitale Vernetzung gründen wollen.

Interessierte Betriebsangehörige können während der Hälfte ihrer Arbeitszeit ihre Geschäftsideen im ehemaligen Ludwigsburger Industriegebiet „Urban Harbour“ entwickeln. Damit will Trumpf zum einen den Innovationsgeist in der Belegschaft beflügeln, zum anderen aber auch neue Geschäftsfelder für das Unternehmen erschließen.

Um einen Platz in der Start-up-Förderung zu bekommen, können die Mitarbeiter ihre Ideen bei einem Fachgremium von Trumpf einreichen. Die Experten wählen dann die besten Ansätze aus und die Mitarbeiter entwickeln ihre Idee für zunächst drei Monate unter Begleitung externer Fachleute weiter. Nach jeweils einem Vierteljahr entscheidet das Gremium, ob das Start-up fortgeführt wird. Ziel ist ein marktfähiges Produkt.

trumpf.com