Neues für die PARITYERP-Warenwirtschaft

17.07.2005

Die PARITY Software GmbH, Anbieter betriebswirtschaftlicher Standardsoftware aus Schwieberdingen, hat das Funktionalitätsspektrum ihrer Warenwirtschaftslösung AB1000 erweitert. Eine Vielzahl von Verbesserungen und Erweiterungen in bestehenden Programmfunktionen bieten den Anwendern neue Möglichkeiten und Optimierungen. Unter anderem wurden neue Suchfunktionen für den Artikelbereich, die automatische Vergabe von EAN-Nummern und eine erweiterte Online-Kreditlimitprüfung integriert. Neu ist ferner die Erweiterung der Kunden und Lieferanten zuzuordnenden Bankdaten um internationale Identifikationen (BIC, IBAN).

Parallel dazu wurden auch in der Basistechnologie ein neues Release (Basis 3.1) freigegeben, das unter anderem auch im Bereich der Benutzeroberfläche eine Vielzahl von Optimierungen bei der Bedienung der Software für die Anwender bietet. Das ebenfalls zur wahlweise unter Linux, Windows oder auch deren Mischformen einsetzbaren Komplettlösung PARITYERP gehörende Rechnungswesen FB1000 wurde parallel dazu im neuen Release R3.1 ausgeliefert. PARITYERP ist in Spezialversionen für den Handel (PARITYERP-H) und die fertigende Industrie (PARITYERP-I) verfügbar.

Verbesserungen für Kasse und Einkauf

Zu den Neuerungen des im Juni 2005 freigegebenen R4.1 zählt beispielsweise das neu aufgelegte Kassenmodul, das nun die komplette Integration der Barzahlung mit EC- und Kreditkarten ermöglicht. Das Kassenmodul ist mit der Auftragsabwicklung verknüpft, die es ermöglicht, klassische Liefer- und Berechnungsvorgänge aus der Auftragsabwicklung auch über das Kassensystem direkt abzuwickeln. Die Schnittstelle der Kasse zum Rechnungswesen ermöglicht nun auch an der Kasse die Verrechnung mit Gutschriften und die Zahlung von bestehenden offenen Posten.

Im Einkauf hilft künftig ein Modul für den ’verhandlungsbasierenden Einkauf’ dabei, direkt im Dialog die Bestellvorschläge mit dem Lieferanten abzuarbeiten um optimale Konditionen und Mengen auszuhandeln. Ferner ermöglicht ein neues Modul für den Wareneingang nunmehr, die Wareneingangsprozesse weiter zu rationalisieren und den Warendurchlauf zu beschleunigen; hier steht den Anwendern eine Vielzahl von Anpassungsmöglichkeiten auf spezielle Abläufe zur Verfügung. In der Folge wurde auch die Eingangsrechnungskontrolle und -bearbeitung umfassend überarbeitet und mit zusätzlichen Funktionen versehen.

Erweiterungen in Verkauf und Lager

Im Vertriebsbereich wurde eine Schnellerfassung für den Call-Center-orientierten Verkauf integriert. Dies optimiert die Auftragserfassung und bietet die speziell für solche Aufgaben erforderlichen Funktionen zur Belegerfassung und -bearbeitung. Zudem besteht nun die Möglichkeit, Aufträge zu splitten und wahlweise manuell je Posten oder auch automatisch zum Beispiel aus allen nicht lieferfähigen Positionen direkt einen neuen Auftrag zu erzeugen.

Die Kreditlimitüberprüfung, die jetzt mandantenübergreifend möglich ist, verhindert, dass Kunden über abweichende Mandanten ihre Kreditlinie überschreiten. Ebenfalls in AB1000 stehen neuerdings Schnittstellen für Hochregallager und die automatisierte Lagersteuerung bereit, die ein optimales Zusammenspiel mit der Lagerwirtschaft im ERP (Enterprise Resource Planning)-System zum Beispiel bei der Kommissionierung online ermöglichen. Darüber hinaus stehen für eine Reihe von unternehmensinternen Geschäftsprozessen wie Umlagerungen, interne Aufträge, Rücklieferungen nunmehr zusätzliche Belegarten zur Verfügung.

Neues auch in der PARITY-Basistechnologie

Die Anwender können nach Upgrade auf die parallel entwickelte PARITY-Basistechnologie R3.1 jetzt unter anderem auch in den Suchbildern jede angezeigte Spalte als Sortierkriterium wählen. Neu ist außerdem, dass die Scroll-Bilder aktiver in den Dialog mit dem System eingebunden sind: Recherchiert der Anwender beispielsweise in den Auftragspositionen, so kann er jetzt direkt in der jeweils markierten Position per Tastendruck oder Mausklick editieren. Hinzu gekommen ist ferner ein Datenimport-Tool, das bei Datenkonvertierung und Bestandsdatenübernahme unterstützt. Es ermöglicht beispielweise die Übernahme und/oder das Update von Daten aus EXCEL-Tabellen direkt in die Datenbank des ERP-Systems. Sämtliche PARITY-Applikationen liegen auf den gemeinsamen Systembibliotheken der PARITY-Basistechnologie auf. Sie stellen die Kernfunktionalität für das gesamte Benutzer-Interface, die Datenbankschnittstellen, das Customizing und eine Vielzahl von allgemeinen Funktionen für die Anwendungen bereit.