Neuer IT-Marktplatz für den Mittelstand

10.12.2008

Während die Systems nach 40 Jahren ihre Tore schließt, wird der Stuttgarter Newcomer BITexpo stark nachgefragt. Mit den großen IT-Messen will sich die neue IT-Messe in Stuttgart dennoch nicht vergleichen.

"Wir haben uns nie in direkter Konkurrenz zu Systems oder Cebit gesehen. Trotzdem merken wir gerade jetzt, dass unser Messekonzept ankommt – eben weil wir uns ausschließlich auf E-Business für den Südwesten fokussieren", stellt Jürgen Haußmann, Geschäftsführer des Messeveranstalters BITexpo GmbH, fest.

Der Abschied der Systems sei bedauerlich – auch für viele Aussteller, die der Messe bis zuletzt die Treue hielten. Gerade Unternehmen mit beratungsintensiven IT-Lösungen suchten jetzt nach einer neuen Plattform, erklärt Haußmann. Hier biete sich die BITexpo an, da sie IT leicht verständlich präsentieren wolle.

"Ein verwirrter Kunde kauft nicht gern. Auf der BITexpo sollen Aussteller ihre ITLösungen erklären können und Fachbesucher sich gut beraten fühlen. Das klappt auf IT-Großmessen mit mehreren in sich vermischten Produktbereichen nicht immer optimal", konstatiert der Messeveranstalter.

Nischenmesse trotzt dem Trend zur Verdrängung

Mit ein Grund für das Aus der ältesten Computermesse Deutschlands ist, vielen Medien zufolge, ihr Konkurrenzkampf mit der Cebit. Die BITexpo sei von diesem Trend zur Verdrängung jedoch nicht betroffen, so Haußmann. "Wir haben eine IT-Plattform für ein Besuchersegment geschaffen, das viel Beratung benötigt und Triebfeder der Wirtschaft im Südwesten ist. Die BITexpo ist im Vergleich zur Systems oder zur Cebit eine Nischenmesse – eine kleine Messe, aber mit großem
Potenzial!"

Fokus und Themenschwerpunkte überzeugen

Die Macher der BITexpo haben bewusst die Nische gesucht: ihr Messekonzept konzentriert sich ganz auf den Mittelstand in Baden-Württemberg und auf die Themenschwerpunkte E-Business und IT-Sicherheit. In Themenparks informieren Aussteller gezielt über die jeweiligen Softwarelösungen für den Mittelstand.

Im Bereich E-Business werden zum Beispiel Unternehmenslösungen wie ERP, CRM, BI, DMS/ECM und BPM sowie viele weitere Systeme vorgestellt. Bei den Ausstellern kommt die BITexpo gut an. "Momentan vergeben wir die Ausstellungsflächen. Mit der bisherigen Resonanz der IT-Unternehmen, die ihr Angebot dem Mittelstand präsentieren möchten, sind wir sehr zufrieden", erklärt Haußmann.

Dass das Konzept stimmt, zeigt sich auch im Messebeirat: hier engagieren sich zum Beispiel Microsoft Deutschland und das SAP-Systemhaus Steeb Anwendungssysteme GmbH.

Konzept der BITexpo aus Expertensicht die richtige Antwort

Gute Noten erhält die BITexpo auch von Jörg Menno Harms, dem langjährigen Vorstandsvorsitzenden der Hewlett Packard GmbH: "Die BITexpo ist die erste konzentrierte Messe, die genau auf die IT-Bedürfnisse des Mittelstands zugeschnitten ist." Der Mittelstand benötige spezifische IT-Lösungen, die er auf herkömmlichen Messen oftmals erst nach mehrtägigen Besuchen finde – ein zeit- und damit kostenintensives Unterfangen. "Diese gebündelte und zugleich regionale Ausrichtung der BITexpo hat mich überzeugt", resümiert der IT-Experte, der sich im Messebeirat der BITexpo engagiert.

Weitere Informationen unter http://www.bitexpo.de